Institut / Veröffentlichungen / Software

 

GChaos - Nichtlineare Zeitreihenanalyse

GChaos ist eine Software die Verfahren der nichtlinearen Zeitreihenanalyse zur Verfügung stellt. Die Software wird seit 1992 von Guido Strunk entwickelt. Die Software ist lauffähig ab Windows XP und wurde auch unter Windows 8.1 erfolgreich getestet. Es handelt sich um eine 64bit Version. Sie ist nicht  mehr unter 32bit Windows ausführbar. Weitere Infos.
Neue Version 28.1 (24.05.2016) läuft bis Dezember 2016.
pdf.gif Dokumentation
Setup Download

 

GStat - Statistik Tools

GStat 2.2 (17.01.2014) bietet eine ganze Reihe von nützlichen Statistik-Funktionen.
Derzeit sind 30 Verfahren implementiert (z.B. T-Test Fisher-Test, Wiliamstest, Partialkorrelationen, Verteilungen: Chi, T, F, Normal etc.).
Allen gemeinsam ist, dass keine Rohdaten verarbeitet werden. Vielmehr werden Testverfahren für bereits berechnete Standardabweichungen, Mittelwerte, Prozentwerte etc. angeboten.
Denn, wer hat das noch nicht erlebt, dass Mittelwerte und Streuungen bereits vorliegen, die Rohdaten jedoch fehlen und noch schnell geprüft werden soll, ob sich die Mittelwerte signifikant unterscheiden?
Bei dem Programm handelt es sich um eine ab Windows XP lauffähige Version (erfolgreich getestet unter Windows 8.1).
Download

 

Simulation - Fraktal - Kochkurve

Windows-Version, zeichnet die Kochkurve. Linke Maustaste erhöht die Iteration, linke Maustaste verringert diese. Die Grafik lässt sich über die Zwischenablage kopieren.
Selbstentpackendes Archiv.
Download

 

Eliza - elektronische Psychotherapeutin

Hier finden Sie eine Windows-Version des ersten Computerprogramms mit künstlicher Intelligenz.
Selbstentpackendes Archiv.
Download

 

Abbildung: Rössler-Attraktor

Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus dem Rössler-Attraktor. Dabei handelt es sich um die Darstellung eines recht einfachen mathematischen Systems, welches trotz seiner Einfachheit zu Chaos fähig ist. D.h. für dieses System ist es trotz Kenntnis der mathematischen Gleichungen nicht möglich eine langfristige Vorhersage zu machen.
Der Chemiker Erwin Rössler hat Chaos mit einem Knetvorgang verglichen, mit dem auch eine Bäckerin, ein Bäcker den Brotteig durchknetet. Der Teigklumpen wird auf der Arbeitsplatte zunächst auseinander gedrückt oder gewalzt. Was gerade noch dicht beisammen war, wird auseinandergetrieben. Danach wird der Teig zusammengefaltet und wieder zu einem Klumpen vereint, bevor er erneut ausgewalzt und wieder zusammengelegt wird.
(Mehr dazu: Strunk, G. & Schiepek G. (2014) Therapeutisches Chaos)

Quick Links

- Bücher
- Lehre
- Software
- Videos
- Home