Lehre & Beratung / Komplexität & Entscheidung

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen, Materialien und Hausübungen zur Lehrveranstaltung "Komplexität und Entscheidung".

Der Inhalt der Veranstaltung folgt im Wesentlichen dem Buch "Strunk & Schiepek (2006): Systemische Psychologie - Spektrum-Verlag".

Einheit / Inhalt Kapitel / Seite
1. Einheit
Systembegriff Kapitel 1 (S. 5ff.)
Der Mensch eine Maschine? Kapitel 2 (S. 11ff.)
Mechanistisches Weltbild Seite 17ff.
Fingerbewegungsparadigma Kapitel 7.2.3 (S. 256ff.)
   
2. Einheit
Systemspiele / Simulationen Kapitel 5.1.8 (S. 163 bis 169)


3. Einheit 
Grundlagen der Kybernetik Kapitel 2.3 (S. 17ff.)
Kapitel 2.4 (S. 23ff.)
Zusätzlich Kapitel 2.5 (S. 27ff.)


4. Einheit (erste Halbzeit)
Chaostheorie Kapitel 3 (S. 46ff.)
Zusätzlich Kapitel 4 (S. 74ff.)


4. Einheit (zweite Halbzeit)
Grundlagen einer systemischen Psychologie Kapitel 7 (S. 225ff.)

 

Vorbereitung auf die 1. Einheit

Füllen Sie bitte die beiden Online-Fragebögen aus. Zur Anzeige der Fragebögen muss JAVA-Script aktiviert sein.

Fragebogen: Was ist ein System?

Fragebogen: Wie Wirklich ist die Wirklichkeit?

 

Material zur Nachbereitung der 1. Einheit

Foliensatz

Download Eliza

Link zu Anna

Cisterspielerin Link zum Kunsthistorischen Museum in Wien

Link zum Musée d'Art et d'Histoire, Neuchâtel

Link zu automates-anciens.com

Link zu einem Buch von Grandville, aus dem die Karikaturen (Automaten=Menschen) stammen

 

Material zur Nachbereitung der 3. Einheit

Foliensatz

Hausübung

Video-Feedbacksystem als Video

  

Material zur Nachbereitung der 4. Einheit

Folien 1

Lorenz-System

Phasenübergänge im Lorenz-System

Link zu dynamical-systems.org

Folien 2

Folien 3 ( Kinderuni)

Abbildung: Therapeutischer Schmetterlingseffekt

Die Abbildung zeigt Daten von zwei depressiven Patienten. Beide schätzen mit einem täglichen Fragebogen ihre Problembelastung ein und starten bei sehr ähnlichen Werten, die sich dann schnell auseinander bewegen (Divergenz) aber zwischenzeitlich auch wieder zueinander finden (Konvergenz). Beide Prozesse sind typisch für deterministisches Chaos.
(Mehr dazu: Strunk, G. & Schiepek G. (2014) Therapeutisches Chaos)

Quick Links

- Bücher
- Lehre
- Software
- Videos
- Home